Alle Beiträge von Infraredhead

Missgeschicke der Evolution von Lisa Signorile

„Sie sollten also auf alles gefasst sein und ein Antiemetikum griffbereit halten.“

Lisa Signorile stellt in Missgeschicke der Evolution allerlei bizarre Tiere vor: nahezu unvorstellbare Tiere, die an besonders extreme Umweltbedingungen angepasst sind (z.B. Vampyroteuthis infernalis, Nacktmull, Triops), Parasiten (z.B. Laus, Harnröhrenwels, Saitenwurm), seltene und wenig bekannte Säugetiere, die vermutlich bald aussterben werden (z.B. Kaninchennasenbeutler, Desman, Riesenohr-Springmaus), Tiere mit außergewöhnlichen evolutionären Anpassungen (z.B. Grottenolm, Fettschwalm, Bärtierchen) sowie giftige Tiere (z.B. Pitohui, Einsiedlerspinne, Schlitzrüssler). Missgeschicke der Evolution von Lisa Signorile weiterlesen

Die letzten Bisons von Michael Punke

„Eine Stunde später war das Werk vollbracht. Im Tal des Redwater River zu Füßen von Vic Smith lagen 107 tote Büffel. Im Jahr 1881 sollte er rund 4500 Tiere töten.“

Michael Punke erzählt in Die letzten Bisons von der Jagd und der beinahe vollständigen Ausrottung der amerikanischen Bisons, von Ureinwohnern und Europäern, von der transkontinentalen Eisenbahn und von der Gründung der Nationalparks. Er bietet dadurch detaillierte Einblicke in das Leben in der Prärie und die Kultur der Ureinwohner, in die maßlose Gier der Europäer und den Hass auf die Ureinwohner, in die Geschichte der USA und die Erschließung des amerikanischen Westens, in die Geschichte der Nationalparks und das Bestreben des Naturwissenschaftlers und Naturschützers George Bird Grinnell, der sich für den Schutz des Amerikanischen Bisons einsetzte. Die letzten Bisons von Michael Punke weiterlesen

Richtig Tiere essen?! von Louise Gray

„Ja, ich denke, der Sinn des Lebens liegt darin, dass man etwas tut, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

Die Umweltjournalistin Louise Gray beschließt, ein Jahr lang nur noch Fleisch von Tieren zu essen, die sie selbst getötet hat, denn sie kennt die Auswirkungen der Massentierhaltung auf unseren Planeten, doch schafft den Schritt in ein komplett fleischloses Leben nicht. Sie will ihren Fleischkonsum jedoch reduzieren und ihr Bewusstsein für Tierleid etc. schärfen.

In Richtig Tiere essen?! erzählt Gray von ihren ersten Schießversuchen an Kaninchen und einem erschossenen Lamm, von Gewissensbissen und dem Willen durchzuhalten, von Austernfischen und Angeln, Schlachthofbesuchen und Fischfarmen, McDonalds und Bioviehwirtschaft. Richtig Tiere essen?! von Louise Gray weiterlesen

Antworten auf Tobis Bücherfragen (www.lesestunden.de)

Auf Tobis Lesestunden-Blog (www.lesestunden.de) habe ich diesen Fragebogen entdeckt und beschlossen, dass ich auch Lust darauf habe, meine Antworten auf seine Buchfragen zu teilen.

Ich würde mich sehr freuen, falls jemand seine/ihre Antworten hier teilen möchte.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Mein Herz so weiß von Javier Marías – x-mal gelesen, x-mal gehört, mehrfach verschenkt und immer wieder fasziniert von Marías‘ Sprache und von der Geschichte….

Welche fünf Bücher sind deine absoluten Lieblingsbücher?
Mein Herz so weiß von Javier Marías
Morgen in der Schlacht denk an mich von Javier Marías
Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez
Die Harry Potter-Reihe von J.K. Rowling
Roman eines Schicksallosen von Imre Kertesz

Welche Neuerscheinungen erwartest du sehnsüchtigst?
Ich freue mich auf x-tausend Neuerscheinungen, aber sehnsüchtig erwarte ich ein neues Buch von Mario Vargas Llosa oder von Aravind Adiga (obwohl mir sein letzter Roman nicht so gut gefallen hat) oder von Jhumpa Lahiri.

Welche fünf Bücher sind schon am längsten auf deinem Stapel ungelesener Bücher?
Keine Ahnung, da habe ich den Überblick verloren. Sehr lange warten schon ein paar ältere Romane von Mario Vargas Llosa, aber auch Schwarzer Rücken der Zeit von Javier Marías und unzählige Reiseberichte, auf die ich mich schon ewig freue, bis zu denen ich aber dennoch nie vorstoße…

Welche fünf Bücher von deinem Stapel ungelesener Bücher wirst du als nächstes lesen?
Hier liegt schon Der Muschelsammler von Anthony Doerr und ein Reisebericht einer Pilgerreise nach Jerusalem bereit.

Welches Buch hat die schönste und bewegendste Liebesgeschichte?
Ich bin keine Liebesromanleserin, aber ich fand vor knapp 20 Jahren Briefe der Liebe von Maria Nurowska ganz wunderbar.

Welche Fantasy Reihe ist dein Favorit?
Ich lese eigentlich kein Fantasy, aber ich liebe Harry Potter.

Welches Buch von welchen Autoren/welcher Reihe sollte endlich geschrieben werden?
Keine Ahnung.

Was ist das anspruchvollste Buch, das du jemals gelesen hast?
Schwer zu sagen, aber da ich gravierende Probleme mit Namen habe, war Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez wahrscheinlich die größte Herausforderung für mich.

Welches Buch fandest du am allerschrecklichsten?
Da gibt es leider einige. Zum Glück fällt mir spontan gleich gar keins ein – das spricht dafür, dass ich so etwas hervorragend verdrängen kann…

Welches Buch würdest du gerne einmal lesen, aber wagst dich noch nicht ran?
Die Brüder Karamasov von Dostojewski. Ich habe das vor mehr als 15 Jahren gelesen und habe am Ende 300 Seiten am Stück gelesen, weil ich insgesamt so lange dran gelesen hatte. Und durch dieses rastlose Lesen sind irgendwie die Details und die Freude an der Geschichte verpufft.

Was ist das spannendste Buch, das du je gelesen hast?
Die Harry Potter-Bücher wahrscheinlich…

Welches Buch hat dich am meisten aufgerührt?
Sehr beschäftigt hat mich vor ein paar Jahren Das Gleichgewicht der Welt von Rohinton Mistry. Dieses Jahr war es eindeutig Ein wenig Leben von Hanya Yanagihara.

Was ist das beste Sachbuch in deinem Schrank?
Da gibt es sehr viele. Richtig großartig finde ich Richard Dawkins – eines meiner Lieblingsbücher von ihm ist wahrscheinlich Geschichten vom Ursprung des Lebens.

Was ist dein schönstes Buch in deinem Schrank?
Das sind wahrscheinlich die beiden ersten Bände der illustrierten Harry Potter-Ausgabe. Die Zeichnungen von Jim Kay sind wirklich wundervoll…

Was ist das älteste Buch, das du je gelesen hast?
Weiß ich nicht.

Welches Buch hat dich so richtig geärgert?
Siehe oben: Zum Glück vergesse ich so etwas schnell, aber ich kann mich gerade spontan an ein Buch von Sebastian Fitzek erinnern, das ich mal gelesen habe, obwohl das überhaupt nicht meinem Beuteschema entspricht. Das hat mich geärgert und war richtig schlimm…

Was ist dein liebster Klassiker?
Schuld und Sühne von Dostojewski.

Was ist dein absoluter Favorit unter den Kinderbüchern?
Harry Potter, obwohl ich die letzten Bücher nicht sonderlich kinderbuchmäßig finde.

Was ist der schönste Bildband in deinem Regal?
Ich habe viele schöne Bildbände, aber besonders toll finde ich Ein Tag auf der Welt.

Welche Bücher sind ganz oben auf deiner Wunschliste?
Immer wieder neue.

Wer ist dein absoluter Lieblingsautor?
Javier Marías.

Welchen Autoren findest du am faszinierendsten?
Javier Marías.

Welches Buch hat dein Denken am stärksten beeinflusst?
Ich glaube nicht, dass ich das an einem einzigen Buch festmachen kann.

Wenn ein guter Freund/gute Freundin krank im Bett liegt, welches Buch empfiehlst du?
Harry Potter natürlich!

Zu welchen Buch greifst du, wenn du Liebeskummer hast und dich trösten willst?
Weiß ich nicht.

Welches Buch hatte das schönste Setting?
Ich finde die Flavia de Luce-Bücher von Alan Bradley sehr stimmungsvoll und mag die Schauplätze sehr gerne.

Aus welchem Buch hast du am meisten für dich mitgenommen?
Weiß ich auf die Schnelle nicht.

Welches Buch konnte dich sprachlich am meisten begeistern?
Mein Herz so weiß.

Welche Romanfigur konnte dich am meisten begeistern?
Severus Snape.

Was ist dein teuerstes Buch im Regal?
Wahrscheinlich mein Cuba expired-Bildband.

Welche Bücher hast du am öftesten erneut gelesen?
Mein Herz so weiß und Harry Potter.

Was war dein erstes Buch, das du je gelesen hast und an das du dich erinnern kannst?
Bestimmt die Märchen der Gebrüder Grimm, die mir dann Albträume beschert haben.

Du machst Urlaub in einem einsamen Haus am Meer. Welche Bücher nimmst du mit?
Auf keinen Fall ein gruseliges Buch! Wahrscheinlich am ehesten Sachbücher, weil ich mich in einem einsamen Haus am Meer wahrscheinlich sogar wegen Harry Potter gruseln würde…

Welche Bücher kannst du Schriftstellern empfehlen?
Mein Herz so weiß. Mit den Worten „Schau dir mal an, wie elegant Marías schreibt! Da ist kein Wort zu viel, da ergibt alles Sinn“

Welches Buch hast du als grausamsten oder erschreckendsten empfunden?
Ich lese viele Sachbücher über Kriege und Konflikte – da sind einige dabei, die sehr grausam und erschreckend sind.

Welche Reihe an Büchern kaufst du alle ausnahmslos und sammelst du?
Die Harry Potter-Bücher in Englisch und Deutsch – und nun illustriert.

Von welchem Autoren hast du am meisten Bücher im Schrank stehen?
J.K. Rowling, Mario Vargas Llosa, Gabriel García Márquez.

Welches Buch sollte ich wirklich wirklich wirklich unbedingt lesen?
Wenn du immer noch nicht überzeugt bist: Mein Herz so weiß! Und Ein wenig Leben! Und Harry Potter.

Geschichten vom Ursprung des Lebens von Richard Dawkins

„In eine Amöbe eingeschlossen zu werden wäre ein Alptraum, wenn die Opfer nicht so klein wären, dass sie keine Alpträume haben können.“

Richard Dawkins hat mit Geschichten vom Ursprung des Lebens eine rückwärtsgerichtete Chronologie geschrieben, die das Ziel hat, den großen Vorfahren alles Lebendigen aufzuspüren. So begibt sich Dawkins zusammen mit dem Leser auf eine Reise vom Homo sapiens über Wirbeltiere, Würmer, Nesseltiere, Pilze und Pflanzen bis hin zu den Eubakterien. Geschichten vom Ursprung des Lebens von Richard Dawkins weiterlesen

Deutschlands wilde Wölfe von Axel Gomille

„Der böse Wolf ist […] nur ein Mythos. Es liegt an uns, ob wir ihn mittlerweile hinter uns lassen können. Nur dann kann die Rückkehr der Wölfe auf Dauer gelingen.“

Axel Gomille erzählt in seinem Buch vom Wolf in den Mythen, Legenden und Märchen, von der Domestizierung des Wolfes, von der Ausrottung und der Wiederansiedlung der Wölfe in Deutschland, von Wolfsforschung, von der Aufzucht der Welpen, der Nahrung und dem Jagdgebiet sowie vom Verhältnis zwischen Wolf und Mensch. Zudem erklärt er Vorsichtsmaßnahmen und gibt Verhaltensregeln für den seltenen Fall, dass man in freier Wildbahn einem Wolf begegnet. Deutschlands wilde Wölfe von Axel Gomille weiterlesen

Urbane Naturfotografie von Verena Popp-Hackner und Georg Popp

„Urbane Naturfotografie ist so etwas wie die kleine (etwas schmuddelige) Schwester der ehrhaften Wildlife-Fotografie.“

Die Autoren beschreiben initial, was urbane Naturlandschaften und was die Besonderheiten von Friedhöfen, Parks und Unterwasserwelten sind. Darauf folgt der Hauptteil des Buches, in dem die urbane Tierwelt beschrieben und fotografisch in Szene gesetzt wird. Im Anschluss werden Beispiele für Pflanzenfotografie in urbanen Umgebungen sowie Hinweise zu Ausrüstung und Technik geboten und ein paar Fotoprojekte vorgestellt. Urbane Naturfotografie von Verena Popp-Hackner und Georg Popp weiterlesen

droneviews von Ayperi Karabuda Ecer

„Seit Erfindung der Fotografie gab es immer auch den Wunsch, die Welt aus der Vogelperspektive abzubilden.“

Der Bildband droneviews beinhaltet die schönsten Fotografien aus Dronestagram, einer 2013 ins Leben gerufenen Internet-Plattform nur für Luftfotografien, auf der Fotografen aus aller Welt ihre Fotos teilen. droneviews von Ayperi Karabuda Ecer weiterlesen

James und andere Affen von James Mollison

„Wir unterscheiden uns von anderen Tieren […], aber wir tun dies in geringerem Maße als wir dachten.“

Nach einer Einführung von Jane Goodall werden 50 Menschenaffen porträtiert. Es finden sich Fotografien von Gorillas, Orang-Utans, Schimpansen und Bonobos, die zu 90% Waisen sind, deren Eltern entweder wegen des Buschfleisches oder wegen des Tierhandels getötet wurden. Im Anschluss an die Fotografien werden Angaben zum Namen, zum Alter, zur Herkunft und zum Leben der einzelnen Menschenaffen gemacht. James und andere Affen von James Mollison weiterlesen

Bird Brain von Nathan Emery

„insofern sollte der Begriff „Spatzenhirn“ nicht mehr als Schimpfwort, sondern als Kompliment gelten!“

Nathan Emery erzählt in seinem Buch Bird Brain von der Wandlung unseres Verständnisses von Vogelintelligenz, von Navigationsleistungen von Vögeln, von der Kommunikation, vom Sozialverband, vom Werkzeuggebrauch sowie vom Selbstverständnis und der Vorstellungskraft bei Vögeln. Dabei sind seine Ausführungen wissenschaftlich fundiert, aber meiner Meinung nach auch für Laien verständlich und nachvollziehbar. Neben Erkenntnissen aus der Hirnforschung spricht Emery auch Aspekte der (Verhaltens-) Psychologie, Neuroanatomie, Mythologie und Religion sowie aus Film und Kunst an. Bird Brain von Nathan Emery weiterlesen